Theater
Arbeits- und Forschungsstipendium des Kulturreferats der Stadt München 2020

Studie zu kulturellen Reflexions- und Verarbeitungsweisen von Amokläufen und Terroranschlägen.

Wie gehen Theater und Kunst mit Gewalt um? Diese Frage hat mich in vielen Projekten beschäftigt. Im Rahmen der Studie soll eine neue Projektstruktur entstehen, in der Theater jenseite der Sensations- und Affektlogik als ritueller Partizipationsraum für Bewältigungsstrategien gegenüber derartigen Gewalterfahrungen konzipiert ist. 

Arbeitstitel: »Strafe, Mahnmal, Trost«

Der Arbeitstitel bezieht sich auf: Løveid, Cecilie: »Strafe, Fjordland, Trost. Meine Gedichte zum 22. Juli 2011«. In: die horen, Neue Literatur aus Norwegen. Zusammengestellt von Uwe Englert. 3/2019

Rhetorik
Aktuelle Lehrveranstaltung
»Frei sprechen lernen«

Steckt die Angst im Script oder in dessen Abwesenheit?
Reden halten zwischen Struktur und Spontaneität.
Universität Salzburg, SoSe 2020

In Zusammenarbiet mit der Stimmtrainerin Sylvie Polz

Rhetorik
Wochenendseminar in München
»Reden – Wie trainieren wir diese Fähigkeit?«

 

Erstmals bieten die Stimmtrainerin Sylvie Poz und ich ein Wochenendseminar zur rhetorischen Praxis in München an.

Termin: 26. – 28 Juni 2020
Details werden im April online gestellt