Videos

GELD: REMIX#1
2011 / Min. 1

GELD: REMIX#4
2011 / Min. 2

GELD: REMIX#5
2011 / Min. 4


von Mattias Wright

› Arbeiten › Aktionen

physisch

Aktion zur interdisziplinären Zusammenarbeit

Bildcollage: Mattias Wright

Konzept / Koordination: Tomma Galonska

Februar – November 2011

Präsentation der Aufführung und der ergänzenden Arbeiten:

MUG im Einstein, München

Dezember 2011



Konzept

Die Dichterin Gila Prast und der Videokünstler Mattias Wright werden eingeladen den Entstehungsprozess der Theaterstücks “physisch GELD” und die theoretische Auseinandersetzung zu begleiten und mit eigenen Arbeiten darauf zu reagieren.

Das Performative als Drehscheibe für Kunstwerke anderer Disziplinen…



BEISPIELE


- 3 Remixe von Mattias Wright (Siehe Videos)

entwickelt aus Probenarbeit und Aufführungen



Die Dichterin Gila Prast über die Arbeit

 

Poetische Probenmitschrift 

Jetzt oder nie. Das ist das Gesagte. Es schreit einen Stuhl an und geht dabei zu Grunde. Es rennt durch den Raum, der freundlich ist und hat dabei Angst. Es ist im indischen Ganges der Fürst, der scheißende Fürst in den Löchern. Der Schauspieler ist der Ganges, der Ganges reißt dem Fürst den Leib aus dem Hals. Die Offensive des Kapitals geht spurlos an ihm vorüber. Das Gebrüll der Säuglinge geht auf weichen Knien und schwerfällig stehen sie auf. Die Schauspieler zerren das Gebrüll zur Seite. Sie brüllen auch. An den Fotzen der Schweine wird Geld gezählt, mit grässlichen Bewegungen

vollenden die Schauspieler jemanden, der Reisig sammelt für das Feuer. Am liebsten ist der himmelschreiende Brechreiz sanft mit dem Bedürfnis, niemanden ausreden zu lassen, der arm ist.

Musik: Die ist immer nur vielleicht. Vielleicht Musik. Je nach Laune der Schweine. Meistens Rasseln und Xylophone im Rhythmus der Straßenbahnen.


“physisch” ein Theaterprojekt

„physisch“ sind die Vorgehensweisen eines Daseins noch vor dem Text, denn durch die Verlängerung eines Flusses erst setzen sich Satzzusammenhänge durch und geben den Blick frei auf die Rückkehr der Existenz, die den entschwundenen Teil unserer Wirklichkeit zur Verfügung stellt.

Der Übersicht halber werden Vergänglichkeiten in den Sprachpositionen überrascht, so dass die formalen Kriterien sich aus der Verabschiedung von den Zeichen ergeben.

Die Akteure geben ihr Maß an Zufriedenheit kund, ehe der Schock über das Ende sich des Menschen zu bemächtigen vermag, denn Anfang und Ende haben in der Physis nichts zu suchen.

Dafür werden Module verwendet. Module sind wissenschaftliche Beweise für sattes Leben. Außerdem ist ein Modul der klassischen Antike das säulengeordnete Grundmaß, deswegen wird der Umbau der architektonischer Koordinaten möglich werden, da das Projekt die jeweiligen Sachverhalte aus dem Sumpf holt und auch nicht wartet.

Daraus speisen sich die Akteure.

Die Vervielfältigung der Stimmen übernimmt kein Kriegsverbrecher, die Vervielfältigung übernimmt sich selbst und stirbt damit ab. Deswegen ist das Subjekt an das Sprachspiel gekoppelt im Sinne von kraftbegabt und potenziell.